martin-528921

Als ich heute als dem Bio-Laden kam, kam Lisa Freude strahlend auf mich zu. „Claudia, ich flieg nach Indien. Du warst doch schon so oft dort. Was muss ich mitnehmen? Wo soll ich hin? Und wie ist das mit Impfungen? Bekomm ich von dem Essen wirklich Durchfall?“

Ich spüre ihre Aufregung, Vorfreude und Unsicherheit.

Voll bepackt mit meinen Einkauftaschen und kritischen Blick auf die Uhr, gebe ich ihr in Kürze meine Top 5 Ashram Adressen, danach meine Top 7 Orte und noch die 15 besten Tipps zu Essen, Infos zum öffentlichen Transportsystem, meine Tipps zu  Reiseapotheke, Impfungen und Verhalten – und sie fragt „Super. Ja, kannst du mir das aufschreiben?“

Es sind diese Situationen, wie die Begegnung mit Lisa, in denen ich überlege, ob ich nach meinem Anthropologiestudium besser Reiseberaterin als Medizinstudentin geworden wäre. Als Anthropologin gehört mein Herz dem Reisen. (Oder umkehrt, meine Liebe für die Kulturen und Menschen der Welt brachten mich zur Anthropologie.)

Fast jedes Monat kommen Menschen mit ähnlichen Fragen wie Lisa auf mich zu. 1-10x. Sie erzählen mir von ihren Plänen. Wir reden. Manchmal richtig viel.
Daher hab ich beschlossen einen kurzen Blogpost zu schreiben. Mit ein paar Tipps für dich. Falls ich gerade unter der Dusche stehe, mich beim Tanzen entspanne oder doch auch auf eine Prüfung lerne.

Ich war schon öfters in Indien. Meistens für mehrere Monate am Stück. Immer für Yoga. Oder Ausbildungen. Oder Ashrams. 

Deshalb heute meine 6 Ashrams Tipps in Indien und weiter unten noch etwas mehr:

          Sivananda Ashram Madurai (http://sivananda.org.in/madurai/)

          Mata Amritananda Mayi Math, Kerala (www.amritapuri.org)

          Divine Life Society, Rishikesh (http://www.dlshq.org/)

          Tapovan Kriya Yoga Ashram, Rishikesh (https://www.youtube.com/watch?v=TK8qI_jh7lo)

          Sivananda Ashram Trivandrum (http://sivananda.org.in/neyyardam/)

 

          Osho Ashram Pune (http://www.osho.com/de/visit)

 

Und außerdem (kein Ashram)

          Besuche Dr. Madan Kataria in Bangalore (https://laughteryoga.org/de/)

Lachclubs: (keine Fragen – hingehen! Lachyoga und die tollsten gastfreundlichen Menschen kennenlernen. Und liebe Grüße von mir bestellen 😉 )

– ABC Lachclub Mumbai

– Mumbai Park Laughter Club

– Women’s Laughter Club Bangalore

Infos + Adressen unter laughteryoga.org > find laughter club (https://laughteryoga.org/find-club/)

 

Meine Meinung zu Goa, Arambol:

          Dreckig, voll, Strände vor mit Hundescheisse, (hab einen subcutan Wurm am Oberschenkel vom Strand bekommen à Narbe noch heute sichtbar), Müll wird in den Ozean gekippt, um 16.00 täglich Plastikverbrennung in den Vorgärten, weil es kein Müllverwertungssystem gibt

          Viele Übergriffe auf Frauen

Meine Lieblingsunterkunft in Mumbai (Mumbai ist, neben Kochi, mein Lieblingsankunfsflughafen):

– Bently’s Colaba (oft ausgebucht, rechtzeitig reservieren)

– und dann auch gleich zum Massagetemple im Stadtteil Colaba gehen. Teuer und spitzenklasse.

– Colaba ist super für alleinreisende Frauen. Zum Park hochgehen und den Brahmanen des Tempels dort treffen. Mit ihm reden.

Und ja, da gibts noch was:

          Palm Leaves Libraries. Magical. Go & find it. Once in a life option.

 

Hier noch ein paar Reiseeindrücke:

 

Wünsche dir eine schöne Reise in Indien!

Om,

Claudia

P.S. Wenn ihr das nächste Mal Sozialwissenschaftern Freude bereiten wollt – kommt ausgestattet mit Stift und Block 😉 wir lieben es, wenn unsere Gespräche notiert werden.

P.S.S.: Wenn dich meine Tipps für Thailand, Bali oder Impfungen, Essen etc interessieren –> schreib mir. Antworten gibts dann in den nächsten Blogs.

Trag dich ein für kostenfreie Updates
& meinen Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.